Neueste Diagnosetechnik – genau, flexibel, schonend


Wir haben einen neuen Star in unserer Praxis. Er kommt aus
Deutschland und ist ein digitales Röntgengerät. Aber was für eins!
Dieses Gerät enthält modernste Röntgentechnik mit umfangreichen
Anwendungsmöglichkeiten, die es uns ermöglichen den Patienten eine
erstklassige Diagnose zu garantieren.
Ganz wichtig: dieses Röntgengerät erweitert unser Leistungsspektrum
aber es reduziert gleichzeitig die zur Untersuchung notwendige
Strahlendosis. Das heißt seine differenzierten Software-Programme
liefern für jede diagnostische Aufgabe das notwendige Röntgenbild
in maximaler Bildqualität, die Daten werden direkt von unseren
Praxisrechnern verarbeitet und wir können für jede Untersuchung die
geringste, nötige Strahlendosis festlegen. Damit ist ab sofort ein
optimales individuelles Strahlenmanagement, z.B. auch für Kinder, in
unserer Praxis Standard.

Roentgengeraet

Weil wir wissen möchten, was das Beste ist


„Natürlich geht es mir um eine optimale medizinische Versorgung für
mein Kind. Aber ich möchte auch wissen, wem ich es anvertraue und vor
allem verstehen, was wie und warum getan wird!“

Beratung

Auf die sanfte Art
Es gibt eine Vielzahl von Methoden, um zum gewünschten Ziel zu
kommen. Gemeinsam ist ihnen die Eigenschaft auf sanfte, schonende
Weise erfolgreich zu sein.

Von der Qualität
Hypoallergen, biokompatibel, ästhetisch. Vielfalt und
Entwicklungsstandard der verwendeten Materialien werden ständig
höher.

Weichen stellen
Vorsorge erfordert Verständnis. Eine wirkungsvolle Prophylaxe
umfasst deshalb neben der professionellen Zahnreinigung, eine
kindergerechte Erklärung optimaler Zahnpflege, eine Putzschule,
Kariesrisikoermittlung, und vieles mehr.

Wir empfehlen spezielle Putzwerkzeuge zu nutzen, von der geeigneten
Zahnbürste bis zu Zahnpasta und Mundwasser. Diese Pflegemittel kann
man übrigens auch direkt bei uns im Prophylaxe-Shop bekommen.

Je früher – je besser
Fehlfunktionen im Zahn- und Kieferbereich lassen sich
bei Kindern und Jugendlichen einfach und dauerhaft korrigieren.

Kein Bock!
Null Problem! Behandlungssysteme wie BBC® oder Pendulum erfordern
keine aktive Mitarbeit des Patienten.

Im Team erfolgreich
Für eine erfolgreiche KFO-Behandlung ist die abgestimmte
Zusammenarbeit mit Spezialisten wie: Logopäden, Manualtherapeuten,
Osteopaten, Kinderärzten, HNO-Ärzten, Zahnärzten oder Kieferchirurgen
für uns unerlässlich.

Gut berechenbar
Unterschiedliche Behandlungssysteme verursachen unterschiedliche
Kosten. Wichtig ist deshalb eine transparente und zuverlässige
Kostenanalyse bereits im Vorfeld der Behandlung.

Service auch für die Begleitpersonen
Manche Behandlungen brauchen ein wenig Zeit. Die können Sie auch
nutzen, um außer Haus Besorgungen zu erledigen. Denn unsere Praxis
liegt in Zentrumsnähe von Sinsheim. Sie können also alles Notwendige
gleich um die Ecke erledigen, und wenn Sie es wünschen, informieren
wir Sie selbstverständlich gerne telefonisch, sobald der Behandelte
fertig ist.

Was sind die häufigsten Probleme bei Kindern?


Bei Kindern ergeben sich Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien häufig
entweder erblich bedingt oder durch falsche Gewohnheiten. So kann das
Lutschen am Daumen oder an Beruhigungssaugern zu Verformungen der
Zahnreihe im Oberkiefer führen. Manchmal verursachen Fehlfunktionen
von Zunge oder Lippen oder auch ein früher Verlust der Milchzähne
durch Karies größere Probleme. Schon ab dem 2. Lebensjahr gibt es
allerdings sanfte und Kind gerechte Maßnahmen, prophylaktischer und
korrigierender Natur, um Fehlstellungen und Anomalien bereits in
diesem frühen Alter zu beheben.

Kind nuckelt

Herausnehmbare Apparaturen speziell für Kleinkinder


Manchmal ist es schon ganz früh im Leben ratsam sanft von außen
zu korrigieren, um größere Schäden und Schmerzen für den weiteren
Lebensweg zu vermeiden. Kleinkinder sind natürlich ein ganz besonderer
Patientenkreis, mit dem man sehr behutsam und geduldig umgehen muss.
Es gibt dazu Behandlungstechniken und Vorbeugungsmaßnahmen, wie z.B.
Mundvorhofplatten, die es ermöglichen, die Übertragung von Anomalien
auf bleibende bzw. nachwachsende Zähne bereits im Milchzahnalter zu
verhindern, ohne dem Kind Schmerzen oder Ängste zumuten zu müssen.

Mundvorhofplatten

Stoppi® – eine Alternative für die Lutschentwöhnung


Es ist oft ein großes Problem für Eltern ihren Kindern zu helfen,
sich ungesunde Lutschgewohnheiten abzugewöhnen. Denn spätestens
nach dem zweiten Lebensjahr kann dauerhaftes Beruhigungslutschen
zu Fehlentwicklungen im Kieferraum und Zahnfehlstellungen führen.
Stoppi® ist eine Weiterentwicklung der Mundvorhofplatte. Eine neue
Art von Entwöhnungssauger mit einem Aufbiss für die Backenzähne
und einem Schild, der vor den Zähnchen liegt. Auf diese Art drängt
sich, anders als beim Daumenlutschen oder dem Saugen an Nuckelflasche
oder herkömmlichem Sauger, kein störender Fremdkörper zwischen die
Schneidezähne. Kiefer und Zähne können sich so ungestört entwickeln.
Diese gesunde „Nuckelalternative“ ermöglicht Eltern eine entspanntere
Lutschentwöhnung ihrer Kleinen.

Stoppi

Er sieht fast aus wie ein gewöhnlicher Schnuller, aber er verhindert
Mundatmung, Zungenfehlfunktionen beim Sprechen und Schlucken,
Fehlentwicklung von Kiefer und Gebiss und hilft Eltern in der
stressigen „Entwöhnungszeit“ vom Dauerlutschen.

Nuckelalternative

Weil wir noch lange Biss haben wollen


„Eigentlich wollte ich nicht hin. Tut sicher weh und sieht krass
aus. Jetzt bin ich froh, dass ich hier bin. Kein bisschen Stress bei
der Behandlung, die sind alle richtig nett. Meine Zähne sind jetzt
absolut okay und die unsichtbaren Brackets finden alle cool.“
Unsere zahlenmäßig größte Patientengruppe sind Jugendliche. Denn
der Behandlungsbeginn für kieferorthopädische Korrekturen liegt
meistens zwischen dem 9. Und 12. Lebensjahr. Fehlstellungen in diesem
Alter sind zumeist „die Fortsetzung“ von Problemen, die bereits in
der Kindheit bestanden. Nur sind sie nach dem Zahnwechsel ungleich
prekärer. Noch ist der ganze Körper im Wachstum, so kann eine
Behandlung die natürlichen Wachstumskräfte nutzen, und so ist jetzt
auch die beste Zeit, um die Grundlage für ein attraktives Äußeres und
vor allem gesundes und beschwerdefreies Gebiss zu legen.

Junge mit Zahnspange

Willkommen
Patienten sollten gerne vorbeikommen. Eine freundliche Atmosphäre und
ein wenig gute Unterhaltung wirken da Wunder. Wie wär’s mit Graffiti
an den Wänden, Fernseher, ipads, Internet, vielen Zeitschriften und
einem supernetten Team?
Kurz und gut
Die neuesten technischen Entwicklungen garantieren sanfte,
erfolgreiche Zahnbehandlung. Aktuelle Innovationen wie
z.B. passiv selbstligierende Brackets (Damon® Brackets) gestatten
optimalen Tragekomfort und sehen zugleich gut aus.
No limits
Eine kieferorthopädische Behandlung beeinträchtigt heute in keiner
Weise den normalen Lebensrhythmus. Spaß mit Freunden, Hobbys, Sport,
sogar Musik – alles ist weiterhin problemlos möglich.

Let us make U smile, baby


Es ist nicht so einfach ein Jugendlicher zu sein. Man erlebt alles
so intensiv, Angenehmes wie Unangenehmes, und kaum hat man etwas
Interessantes entdeckt, gibt’s an der nächsten Ecke schon wieder was
faszinierend Neues. Und da soll man stillsitzen und sich die Zähne
richten lassen? Was wahrscheinlich auch noch wehtut?
Zugegeben, das klingt nicht verlockend. Ist aber eigentlich eine ganz
coole Sache. Denn Angst vor Schmerzen muss man bei den heutigen,
supermodernen Behandlungsmethoden überhaupt nicht mehr haben, Spangen
sehen mittlerweile wirklich gut aus, und um die Aufenthaltszeit in
unserer Praxis interessanter zu machen, gibt’s Zeitschriften, Spiele,
Internetzugang und neuerdings sogar Videobrillen. Auf jeden Fall ist
eine kieferorthopädische Behandlung die einzige wirksame Maßnahme
gegen schiefe Zähne und gesundheitliche Folgeschäden, die dann
wirklich wehtun.

Behandlung

Je nach Alter und Art der Fehlstellung kann man entweder mit
herausnehmbaren oder festsitzenden Spangen (so genannten „Brackets“)
korrigieren. Meistens braucht man eine Kombination mehrerer Methoden.

Herausnehmbare Spangen stellen wir in unserem eigenen Labor im
Hause her. Sie bestehen aus einer individuell für den Patienten
angefertigten Basis, die mit speziell gebogenen Korrektur- und
Halteelementen aus Edelstahldraht an den Zähnen befestigt werden. Die
Größe der Spangen kann mit integrierten Schrauben verändert werden.
So kann man ganz exakt und sehr sanft die Zähne in die gewünschte
Richtung bewegen, Zahnlücken schließen oder öffnen und den Kiefer
dehnen.

Herausnehmbare Spangen

Funktionskieferorthopädische Geräte, superlanger Name, sie
bestehen aber aus einem einzigen Stück. Sie werden locker im Mund
getragen und erzielen ihre Wirkung durch körpereigene Kräfte. Das
heißt, sie nutzen einfach die natürlichen Energien, die sowieso bei
allen Aktivitäten der Kau-, Zungen-, Lippen-, oder Wangenmuskulatur,
also bei jeder Mundbewegung, freigesetzt werden, um Zähne und Kiefer
zu regulieren. Diese praktischen Geräte heißen zum Beispiel: der
Aktivator, der Bionator oder das BAS-Gerät.

Funktionskieferorthopädische Geräte

Festsitzende Spangen sind der Königsweg für effektive und rasche
Zahnbewegungen bei Jugendlichen. Vor allem, wenn die Fehlstellungen
komplizierter sind oder Korrekturen möglichst schnell erreicht
werden sollen. Durch die ununterbrochene, dauerhafte Einwirkung von
„Festsitzenden“ wird die Behandlung effizienter und exakter, und
damit besser zu planen, als mit den „Mobilen“. So verkürzt sich
natürlich auch die Behandlungsdauer. Die Brackets, so nennt man
festsitzende Spangen, werden mit einem speziellen Haftstoff quasi
auf die Zähne „geklebt“ und bleiben dort, bis alles in Ordnung ist.
Brackets können aus Metall oder Keramik sein. Die Wirkung erzielen
solche Brackets durch einen an ihnen befestigten, ganz individuell
geformten Drahtbogen, der den idealen Zahnverlauf vorgibt und nun die
Zähne langsam in diese Idealposition führt. Wir nutzen die neuesten
Entwicklungen in diesem Bereich, High-Tech, wie z.B. das Damon®
System, selbstligierende (ligieren heißt fixieren) Brackets, die die
Therapie deutlich effizienter machen können.

Festsitzende Spangen

Eine weitere „unsichtbare“ Behandlungsmethode ist die sogenannte
Lingualtechnik (incognito®). Dabei werden auf den jeweiligen
Patienten exakt abgestimmte Brackets auf der Zahninnenseite
befestigt. Von außen sieht niemand etwas und obwohl „unsichtbar“ ist
die Wirkung der Korrekturmaßnahmen enorm.

Brackets

Elasto-KFO®
Ein Elasto-Aligner ist ein elastischer Silikon-Ausrichter, der ein
wenig aussieht wie ein Mundschutz bei Boxern. Mit ihm kann man Zähne
auch ohne sonst übliche Spangen in die gewünschte Position bringen.
Das Material des Aligner ist biologisch unbedenklich, geschmacklos
und lässt sich einfach reinigen. Er wird ganz individuell angepasst
und ist sehr einfach ein^yzusetzen und wieder herauszunehmen. Es
genügt eine Tragezeit von 2 Stunden am Tag, um den angestrebten
Behandlungserfolg zu erzielen. D.h. man trägt den Elasto-Aligner
während der ganzen Nacht, und muss ihn dann am Tag nur ca. 2 Stunden
im Mund behalten. Neben dem Aligner bietet das Elasto-KFO-System noch
weitere Behandlungsapparaturen aus biokompatiblem Silikon wie den
Elasto-Finisher und den Elasto-Headgear.

Elasto-KFO

Invisalign® für Jugendliche

Ganz klar – drahtlos verbunden!
Zahnspange? Nö, da bin ich empfindlich. Diese Drähte im Mund vertrag
ich nicht! Die stören und jeder sieht sie, Das macht mich irgendwie
unsicher. Falls das so ist, und du anderen trotzdem dein wirklich
schönstes Lächeln zeigen willst, gibt es eine Alternative – Aligner
von Invisalign.
Um individuell angepasste Aligner zu fertigen, wird ein 3D
Digitalmodell der Zähne erstellt. Es ist damit möglich, den
Behandlungsverlauf zu simulieren und schon vor Ende der Behandlung
zu zeigen, wie später das „Wunschlächeln“ einmal aussehen wird.
Die maßgefertigten transparenten Schienen werden alle zwei Wochen
ausgetauscht, um auf sanfte Weise das gewünschte Resultat zu
erzielen. Die Behandlungsdauer liegt gewöhnlich zwischen 9 bis 24^
Monaten. Invisalign ist so gut wie unsichtbar und man kann die
Aligner ganz einfach herausnehmen und reinigen. Nichts stört mehr –
nicht beim Sport, beim Musik machen oder bei Essen und Trinken. Du
siehst, die Zeit der Spangen ist vorbei – heute geht’s drahtlos.

Invisalign

Zu alt für ein strahlendes Lächeln? Unsinn!


Es gibt Methoden um in jedem Alter kieferorthopädische Korrekturen
vorzunehmen. Das lässt sich nicht mehr ändern! Damit muss man leben!
Häufig die Meinung von Erwachsenen, die mit dem Erscheinungsbild ihrer
Zähne unzufrieden sind oder sogar mit ständigen Schmerzen wegen einer
Kieferfehlstellung leben müssen. Doch das ist nicht so. Wir stellen
das richtig, so dass Sie ihr Lächeln und Wohlbefinden zurückgewinnen.
Manchmal wirken da schon Kleinigkeiten Wunder. Und ein sympathisches
Erscheinungsbild ist in jedem Alter ein attraktives Argument für ein
selbstbewusstes Auftreten.

Erwachsenen Kieferorthopaedie

Dezent und effizient – KFO für Erwachsene


Dem Vorbehalt vieler Erwachsener gegen das Tragen von sichtbaren
Spangen begegnen wir mit dem Einsatz transparenter Schienen
(Invisalign®), klarer Brackets oder von innen an den Zähnen
befestigter Systeme. Ihre Umwelt nimmt nicht wahr, dass Sie eine
Zahn- oder Kieferkorrektur vornehmen lassen. So sind wir zum Beispiel
zertifiziert für Behandlungen mit Invisalign®, dem Damon® System und
Incognito®.
Damon® Brackets haben zusätzlich zu einer gegenüber herkömmlichen
Spangen effizienteren Behandlungsleistung noch einen speziellen
Anti-Aging-Effekt. Ihr Lächeln erscheint voller und gleichzeitig
korrigieren diese selbstligierenden High-Tech Brackets mit sanftem
Druck und bioaktivierender Wirkung Ihre Zähne. Damon® Brackets sind
auch bei Patienten mit parodontalen Problemen einsetzbar.

Erwachsenen Kieferorthopädie Mann

Herausnehmbare Spangen stellen wir in unserem eigenen Labor im
Hause her. Sie bestehen aus einer individuell für den Patienten
angefertigten Basis, die mit speziell gebogenen Korrektur- und
Halteelementen aus Edelstahldraht an den Zähnen befestigt werden. Die
Größe der Spangen kann mit integrierten Schrauben verändert werden.
So kann man ganz exakt und sehr sanft die Zähne in die gewünschte
Richtung bewegen, Zahnlücken schließen oder öffnen und den Kiefer
dehnen.

Herausnehmbare Spangen Erwachsene

Festsitzende Spangen sind der Königsweg für effektive und rasche
Zahnbewegungen bei Erwachsenen. Vor allem, wenn die Fehlstellungen
komplizierter sind oder Korrekturen möglichst schnell erreicht
werden sollen. Durch die ununterbrochene, dauerhafte Einwirkung von
„Festsitzenden“ wird die Behandlung effizienter und exakter, und
damit besser zu planen, als mit den „Mobilen“. So verkürzt sich
natürlich auch die Behandlungsdauer. Die Brackets, so nennt man
festsitzende Spangen, werden mit einem speziellen Haftstoff quasi
auf die Zähne „geklebt“ und bleiben dort, bis alles in Ordnung ist.
Brackets können aus Metall oder Keramik sein. Die Wirkung erzielen
solche Brackets durch einen an ihnen befestigten, ganz individuell
geformten Drahtbogen, der den idealen Zahnverlauf vorgibt und nun die
Zähne langsam in diese Idealposition führt. Wir nutzen die neuesten
Entwicklungen in diesem Bereich, High-Tech, wie z.B. das Damon®
System, selbstligierende (ligieren heißt fixieren) Brackets, die die
Therapie deutlich effizienter machen können.

Festsitzende Spangen Erwachsene

Lingualtechnik (incognito®)
Eine weitere „unsichtbare“ Behandlungsmethode ist die sogenannte
Lingualtechnik (incognito®). Dabei werden auf den jeweiligen
Patienten exakt abgestimmte Brackets auf der Zahninnenseite
befestigt. Von außen sieht niemand etwas und obwohl „unsichtbar“ ist
die Wirkung der Korrekturmaßnahmen enorm.

Lingualtechnik

Schienen (Invisalign®)
Notwendige kieferorthopädische Behandlungen können heute geschehen,
ohne dass irgendjemand, Publikum, Kunden oder Mitarbeiter, das
von außen wahrnimmt. Eine Vielfalt verschiedener „unsichtbarer“
Spangensysteme ermöglicht eine individuelle Korrektur von Zähnen ohne
Beeinträchtigung von Sprache, ohne sichtbare Apparaturen und bei
hohem Tragekomfort. Invisalign® ist ein System mit dünnen elastischen
Folien, die Spangen bereits aus 50cm Abstand quasi „verschwinden“
lassen.

Schienen

 

Damon® System – mehr als eine feste Spange


Die Praxis Kyriasi-Schmalenberg besitzt seit 2004 eine Zertifizierung
für das Damon® System. Damon® System ist ein innovatives und
einzigartiges kieferorthopädisches Korrektursystem von passiven,
selbstligierenden Zahnspangen. Damon® Brackets sind Spangen ohne
Halteelemente kombiniert mit hochtechnologischen Bogendrähten. Es
müssen also keine Halteelemente mehr „nachgezogen“ werden und die
Spangen sind äußerst sanft zu Zähnen und Zahnfleisch. In den Händen
geschulter Kieferorthopäden garantiert dieses System eine schnellere
und kontrolliertere Zahnbewegung durch leichte, biologische Kräfte.
Eine Sprachbeeinträchtigung ist bei dieser Art von Spangen nicht
aufgetreten und auch die allgemeine Zahnhygiene wird bei Einsatz
dieser Brackets einfacher und gründlicher. Es gibt die unauffälligen
Damon® Clear Keramikbrackets und die neuen Ganzmetallbrackets
Damon® Q.

Damon-Brackets

  • innovatives und einzigartiges Korrektursystem
  • passiven, selbstligierenden Zahnspangen
  • ohne Halteelemente – kein „Nachgeziehen“
  • mit hochtechnologischen Bogendrähten.
  • äußerst sanft zu Zähnen und Zahnfleisch
  • garantiert schnellere und kontrolliertere Zahnbewegung
    durch leichte, biologische Kräfte
  • keine Sprachbeeinträchtigung
  • Zahnhygiene wird einfacher und gründlicher
  • als unauffällige Damon® Clear Keramikbrackets
  • als Ganzmetallbrackets Damon® Q
  • Anti-Aging-Effekt
  • Platzgewinnung ohne Zähne zu ziehen
  • Behandlung auch bei Patienten mit Parodontose möglich

 

Damon System

„Unsichtbare“ & schonende Systeme


Notwendige kieferorthopädische Behandlungen können heute geschehen,
ohne dass irgendjemand, Publikum, Kunden oder Mitarbeiter, das
von außen wahrnimmt. Eine Vielfalt verschiedener „unsichtbarer“
Spangensysteme ermöglicht eine individuelle Korrektur von Zähnen
ohne Beeinträchtigung von Sprache, ohne sichtbare Apparaturen und
bei hohem Tragekomfort. Gemeinsam ist allen Behandlungsmethoden, auf
möglichst sanfte und schonende Weise zum erwünschten Ziel zu kommen.
So sind alle verwendeten Materialien hypoallergen und biokompatibel.
Seit 2001 sind wir zertifizierte Praxis für Invisalign®.

Invisalign® – „Unsichtbare“ Schienen
Invisalign® ist ein System mit dünnen elastischen Folien, die Spangen
bereits aus 50cm Abstand quasi „verschwinden“ lassen. Um individuell
angepasste Aligner zu fertigen, wird ein 3D Digitalmodell der Zähne
erstellt. Es ist damit möglich, den Behandlungsverlauf zu simulieren
und schon vor Ende der Behandlung zu zeigen, wie Ihr strahlende
„Wunschlächeln“ später einmal aussehen wird. Die maßgefertigten
transparenten Schienen werden alle zwei Wochen ausgetauscht,
um auf sanfte Weise das gewünschte Resultat zu erzielen. Die
Behandlungsdauer liegt gewöhnlich zwischen 9 bis 24 Monaten.
Der Vorteil von Invisalign® liegt auf der Hand – die Aligner
sind transparent und damit fast nicht zu sehen, sie sind leicht
herauszunehmen und zu säubern. Allergische Reaktionen auf Spangen
und Drähte werden ausgeschlossen und darüber hinaus ist eine genaue
Bestimmung von Behandlungsdauer und Kosten möglich.

Invisalign - unsichtbare Schienen

incognito® – „Unsichtbare“ Spangen
Linguale Spangen wie incognito® werden auf den Zahninnenseiten
angebracht, und sind so gar nicht sichtbar. Lassen Sie sich beraten.
Es gibt für beinahe jede Problemstellung eine „unsichtbare“ Lösung.
Seit 2007 sind wir zertifizierte Praxis für incognito®.

incognito

Die Kraft der richtigen Verbindung – Kombitherapie für komplizierte Fehlstellungen


Manchmal muss man unterschiedliche Dinge sinnvoll verbinden, um
Ergebnisse zu erzielen, die vorher unerreichbar schienen.
Es gibt Fehlbildungen im Zahn-und Kieferbereich, die sich mit den
linearen herkömmlichen Methoden nicht voll und ganz therapieren
lassen. Das gilt vor allem für erwachsene Patienten, die durch
fehlende rechtzeitige Korrektur in der Jugend oder ererbte und
erworbene Kieferfehlbildungen unter sichtbaren, ungünstigen
Veränderungen der Gesichtsästhetik leiden. Diese Probleme können das
Sprech- und Kauvermögen beeinträchtigen und sogar zu Behinderung bei
der Atmung führen. Die richtige Kombination von Kieferorthopädie
und Chirurgie kann bei solchen komplexen Handicaps zu ganz
erstaunlichen Resultaten führen. In der kieferorthopädischen Praxis
werden in einer Vorbehandlung die Voraussetzungen für die folgende
chirurgische Korrektur gelegt, und nach dem Eingriff werden, wieder
kieferorthopädisch, die Feinkorrekturen, z.B. die präzise auf die
neue Bißsituation abgestimmte Zahnstellung, vorgenommen. Mit einer
KFO-Kombibehandlung lassen sich so auch massive Kieferfehlstellungen
überaus zufriedenstellend beheben.

KFO-Kombibehandlung

Hobbies trotz Spange


Eine kieferorthopädische Behandlung beeinträchtigt heute in keiner
Weise den normalen Lebensrhythmus. Spaß mit Freunden, Hobbies, Sport,
sogar Trompete spielen, das alles ist ohne Einschränkungen weiterhin
möglich.

Hobbies Sportschutz

Sportschutz- Schutzengel für die Zähne


Sport macht Spaß und ist gesund. Meistens wenigstens. In einigen
populären Sportarten geht’s richtig zur Sache und da ist die Gefahr
groß, durch Stoß, Schlag- oder Sturzeinwirkung Zähne zu verlieren
oder sich Kiefer und Mund zu verletzen.
Solche massiven Gesundheitsschäden verhindert nur ein individueller
Mundschutz. Denn jedes Gesicht ist anders und jeder hat eine andere
Zahnstellung. Der Kieferorthopäde nimmt deshalb einen Abdruck von
Ober – und Unterkiefer und mit diesen persönlichen Daten lässt sich
eine perfekt sitzende Schutzschiene aus thermoplastischem Material
herstellen. Exakt angepasst, transparent oder in Farbe, behindert
ein solcher Mundschutz die Atmung und Sprache nicht. Es gibt ihn
in verschiedenen Ausführungen je nach Anforderungen der jeweiligen
Sportart. Er ist einfach zu reinigen und komplett geschmacksneutral.
Für alle, die lange Spaß an ihrem Sport und ihren Zähnen haben wollen
sind solche Schutzengel ideale Begleiter.

Hobbies Sportschutz
Sportschutz

Professionelle Prophylaxe ergänzt die Behandlung


Vorsorge erfordert Verständnis. Dazu bekommt jeder unserer Patienten
eine ausführliche und kompetente Beratung über Pflege und Reinigung
von Zähnen und Zahnspange während einer kieferorthopädischen
Behandlung. Damit das auch die Jüngsten verstehen, bieten wir eine
kindergerechte Erklärung optimaler Zahnpflege und eine Putzschule an.
Eine wirkungsvolle Prophylaxe umfasst darüberhinaus auch eine
professionelle Zahnreinigung, Kariesrisikoermittlung und vieles mehr.
Für eine wirksame Vorsorge empfehlen wir spezielle Putzwerkzeug. Das
reicht von der geeigneten Handzahnbürste bzw. elektrischen Zahnbürste
bis zu Zahnpasta und Mundwasser. Diese Pflegemittel kann man übrigens
auch direkt bei uns im Prophylaxe-Shop bekommen. So dass Sie ohne
Wartezeiten und umständliche Wege sofort mit der richtigen Pflege
ihrer Zähne beginnen können.

Professionelle Prophylaxe Professionelle Prophylaxe

Sichtbar machen von Zahnbelägen unter dem Mikroskop.

Gesunde Zähne trotz fester Spange


Wie ist das mit der Zahnhygiene bei festen Spangen? Gibt es keine
Reinigungsprobleme mit unangenehmen Folgen wie Karies oder ähnlichem?
Mit ein wenig Sorgfalt und Know-how bleiben Ihre Zähne trotz fester
Spange vollkommen gesund.
Vor Befestigung der Spange überziehen wir zunächst die Zähne mit
einer Schutzschicht, der sogenannten Glattflächenversiegelung, um
die Gefahr der Folgen gefährlicher Beläge um die Brackets herum zu
minimieren. Dazu bekommt jeder unserer Patienten eine ausführliche
und kompetente Beratung über Pflege und Reinigung der Zähne und
Zahnspange während einer kieferorthopädischen Behandlung. Wir
empfehlen dafür spezielle Putzwerkzeuge zu nutzen, von der geeigneten
Handzahnbürste bzw. elektrischen Zahnbürste bis zu Zahnpasta und
Mundwasser.
Diese Pflegemittel kann man übrigens auch direkt bei uns im
Prophylaxe-Shop bekommen. So dass Sie ohne Wartezeiten und
umständliche Wege sofort mit der richtigen Pflege ihrer Zähne
beginnen können.

Zahnhygiene Richtig putzen

Alle Pflegemittel können Sie in unserem Prophylaxe-Shop bekommen.

Fleck Weg – ohne Bohren!


„Weiße Flecken“ sind unbeliebt, vor allem wenn sie auf sonst
makellosen Zähnen auftauchen. Sie können ein ansonsten perfektes
Erscheinungsbild im wahrsten Sinne des Wortes „beflecken“. „Weiße
Flecken“ sind Verfärbungen im Zahnschmelz, die manchmal angeboren
sind, zum Teil aber auch durch falsches Putzen entstehen. In jedem
Falle deuten sie auf mikroskopische Schäden im Zahnschmelz hin, den
Beginn einer Karies. Früher konnte man ihnen in den meisten Fällen
nur mit dem Bohrer den Garaus machen. Jetzt aber gibt es eine neue
Methode, sie los zu werden – ganz ohne Bohren!

Fleck weg

Und das funktioniert so: die Oberfläche der betroffenen Zähne wird kurz
vorbehandelt und dann ein Infiltrant, ein Kunststoff-Gel aufgetragen,
der tief in die angegriffenen Stellen eindringt und den Zahnschmelz
wieder stabilisiert. Die ganze Behandlung dauert kaum zwanzig Minuten
und stoppt frühzeitig die beginnende Karies, schonend, ohne nervenden
Bohrer. Für alle, die Wert auf eine perfekte Zahnästhetik legen und
Karies von Beginn an keine Chance geben wollen, ist die neue Icon-
Infiltrationsmethode eine tolle, neue Möglichkeit. Übrigens sind seit
2014 alle unsere Mitarbeiterinnen für diese Icon-Infiltrationsmethode
zertifizierte Helferinnen.